Schulleben 😎

An der Theo könnt ihr in der Mittagspause zwischen verschiedenen Angeboten wählen. Mitglieder des Theo-Teams stehen euch ab 12.45 Uhr zur Seite und betreuen die jeweiligen Bereiche.

Ihr könnt euch dabei zwischen den folgenden Angebotsmöglichkeiten entscheiden:

  • Chill-Out-Zone
  • Spielebox
  • Spielzimmer
  • Bastelräume
  • Bücherei
  • Ruhe-Raum
  • sowie diverse Sportmöglichkeiten auf dem Schulhof

Viel Spaß dabei! ✌🏻

„1000 Sack Reis für 1000 Familien“ – Diese Überschrift in einer Coesfelder Zeitung weckte das Interesse der Kiosk-AG der Theodor-Heuss-Realschule. Ein Sack Reis reicht für eine große Familie im Senegal für vier Wochen. Da die Erlöse des Schülerkiosks der Schule aus dem vergangenen Jahr nicht ausgegeben wurden, konnten mit dem erwirtschafteten Betrag 10 Sack Reis für je 35 Euro finanziert werden. Frau Gudula Gotzes, Vorsitzende des Vereins „Hilfe für Senegal“ und Herr Werner Wortmann, 2. Vorsitzender, haben es sich nicht nehmen lassen, persönlich die Theodor-Heuss-Realschule zu besuchen und symbolisch zehn Sack Reis von Linus Borgert und Tom Schlüter als Vertreter der Kiosk-AG in Empfang zu nehmen.
Die Leiterin der AG, Frau Astrid David, erklärte, dass das Engagement von Schülerinnen und Schüler für andere an der Theodor-Heuss-Realschule ausdrücklich erwünscht ist und durch die Schule unterstützt wird.
Frau Gotzes und Herr Wortmann bedankten sich recht herzlich für die Spende und lobten den Einsatz der Schülerinnen und Schüler. Sie machten deutlich, dass diese Spende zu hundert Prozent bei den Empfängern ankommt und dringend benötigt wird.

Bereits in früheren Jahren wurde der Verein „Hilfe für Senegal“ durch die Erlöse des Schülerkiosks im Rahmen von Schulpatenschaften unterstützt. Diese Unterstützung soll nun wieder aufgenommen und die Zusammenarbeit intensiviert werden.

Bei schönstem Wetter traf sich die Schulgemeinschaft der Theodor-Heuss-Realschule auf dem weitläufigen Sportgelände, um gemeinsam einen Tag mit Spiel, Sport und Spaß zu verbringen. Neben dem Aspekt des gemeinsamen Tuns kam auch die sportliche Herausforderung nicht zu kurz. Schon zu Beginn betonten die Trainer des Veranstalters TRIXITT, dass an diesem Tag neben den sportlichen Leistungen vor allem das Fair Play einen hohen Stellenwert hätte.  Diese Veranstaltung konnte nur stattfinden, weil der Rotary-Club Coesfeld-Baumberge freundlicherweise einen Teil der Kosten übernahm. Auch der Förderverein der Theodor-Heuss-Realschule gab einen Zuschuss. Frau David sagte: „Wir freuen uns sehr, wenn die schulische Arbeit in dieser Weise gefördert wird und danken für die Unterstützung. Der Schülerbeitrag konnte so erheblich verringert werden.“

Die Schülerinnen und Schüler gingen  klassenweise zum Sportgelände. Dort waren bereits etliche Stationen zur sportlichen Betätigung aufgebaut. Der „Menschenkicker“ erforderte das Zusammenspiel vieler Schüler und Schülerinnen. Das Fitnessprogramm brachte einige an ihre Grenzen, alle aber auf jeden Fall zum Schwitzen. Schnelligkeit war beim Staffellauf gefordert, Geschicklichkeit beim Ballwurf und beim „Kängurusprung“.

Ein besonderes Highlight war der Hindernisparcours, der in möglichst kurzer Zeit bewältigt werden musste. Weitere Stationen rundeten das Angebot ab.

Während es innerhalb einer Klasse vor allem auf das Miteinander und die gegenseitige Unterstützung ankam, gab es zwischen den Klassen durchaus einen Wettbewerb. Es war deutlich spürbar, dass die erste außerunterrichtliche Veranstaltung nach so vielen Monaten begeistert aufgenommen wurde. Die THEO als sportbegeisterte Schule konnte endlich wieder ein sportliches Angebot durchführen.

Am Ende gab es eine Siegerehrung, hierfür wurden die erzielten Punkte der einzelnen Klassen eines Jahrgangs gezählt. Außerdem erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und ein kleines Präsent.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass diese Veranstaltung ein gelungener Start in das neue Schuljahr war.

Auch unsere SchülerInnen der Theo beteiligten sich im Rahmen eines Flashmobs an der weltweiten Initiative „One Billion Rising“, zu deutsch: „eine Milliarde erheben sich“, ein Tanz-Protest gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Laut InitiatorInnen erlebt eine von drei Frauen auf der Erde im Laufe ihres Lebens Gewalt.
Seit dem 14. Februar 2013 sind Menschen dazu aufgefordert sich zu erheben und zu tanzen, um das Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu fordern.

Das Motto 2022 lautet: „Rise! Resist! Unite! – Bewegen! Erheben! Leben!”

frauen e.V. übernimmt in Coesfeld die Organisation des Tanz-Protests. Der Song in diesem Jahr lautet „Break the chains- Sprenge deine Ketten“. Leider fällt der ursprünglich geplante öffentliche Tanz heute Nachmittag auf dem Marktplatz auch in diesem Jahr auf Grund der aktuellen Coronalage aus. 

14.02. – der Valentinstag ist nicht für alle Frauen und Mädchen ein Tag der Liebe. 

Hilfetelefon

Gewalt gegen Frauen: 08000 – 116 016

Nummer gegen Kummer: 116  111

Fotos: Franziska Ix (Fotografin und Journalsitin der AZ Coesfeld)

👩‍💼👩‍🔬🦸‍♀️

Internationaler Frauentag:  08. März

Teams Konferenz zum internationalen Frauentag – teilgenommen an der digitalen Veranstaltung hat die Klasse 8c und SuS der SOR AG sowie die Schülersprecherin Helena Baumgarten. Eingeladen hatte die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Coesfeld, Anne Hemker. Geladen waren weiterführende Schulen der Stadt Coesfeld. 

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung berichtete Frau Dieckmann von ihren Erfahrungen als Bürgermeisterin Coesfelds und Frau in der Politik. 

Sie betonte im Hinblick auf den aktuellen Ukrainekonflikt, dass Frauenrechte und deren Weiterentwicklung, natürlich nur auf der Basis von Frieden möglich seien. 

Politik sollte das Bild der Gesellschaft widerspiegeln, dafür brauche es mehr Frauen in Führungspositionen und in der Politik – eine Wende in den Machtverhältnissen und Strukturen unserer Gesellschaft. 

Sie verwies auf den gestrigen Equalpayday und die Tatsache, dass Frauen nach wie vor weniger verdienen als Männer. 

Frau Hemker stellte in einer Präsentation die Geschichte der Frauenrechte dar. 

Im 20. Jahrhundert studierte die erste Frau in Freiburg, der 1.Internationale Frauentag – an dem Frauen für das Wahlrecht eintraten – folgte 1911. Doch erst 7 Jahre später, 1918, trat das Wahlrecht auch in Kraft. Die im Grundgesetz festgelegte Gleichberechtigung von Mann und Frau, bei dem auch schon unsere Schulnamensgeber Theodor Heuss als einer der Väter des Grundgesetzes beteiligt gewesen war, sowie die Tatsache, dass Frauen in Deutschland erst seit 1977 ohne Erlaubnis ihres Mannes arbeiten dürfen, wurde thematisiert. 

Im Anschluss wurde eine Diskussion über das Thema „Ungerechtigkeiten in der heutigen Zeit sowie die mögliche Situation von Frauen im Jahr 2040“ eröffnet. SuS konnten zudem ihre Fragen stellen.

Auch im Unterricht der 9er und 5er wurde das Thema mit Frau Schlappa besprochen. 

Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 haben die Religionsstunden genutzt, um sich an der Aktionskunst der Schulgemeinde St. Lamberti zu beteiligen.

Im Rahmen der Kreuzwoche (13.09.-19.09.21), die diesmal unter dem Motto #liebegewinnt stand, wurde aus vielen Tüchern, Knoten nach Anleitung der Künstlerin Carola Kühler zu einem großen Netz geknüpft.

Das Ergebnis wurde dem großen Netzwerk in der Jakobikirche beigefügt. Begleitet von dem Schulseelsorger Herrn Bude haben die Schüler*innen zudem Infos rund um das Kunstprojekt, die Kreuzwoche und das Coesfelder Kreuz erhalten.

Das diesjährige Motto #liebegewinnt , unter der bunten Vielfalt der Regenbogenflagge, wird durch das bunt zusammengefügte Netz sichtbar, unter der Beteiligung jedes Schülers / jeder Schülerin.

Das gesamte Netz besteht nun aus über 4.000 Knoten und jeder Knoten steht für eine Person aus dem Netzwerk der Gemeinde.

Aktionskünstlerin: Carola Kühler

Motto der Kreuzwoche: #liebegewinnt

Die Fünftklässler der Theodor-Heuss-Realschule staunten nicht schlecht, als Frau Ludwig mit ihrem Team des Instituts für Sportwissenschaften der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster jedem einen Laptop vor die Nase stellte und mit verschiedenen Reaktionsaufgaben ihr Gehirn auf Trab brachte.

Mit Feuereifer und Stolz bearbeiteten die jungen Theos die Aufgaben, denn: „wir sind im Auftrag der Wissenschaft unterwegs“ informierte eine Schülerin „und nehmen an einer Studie zum Lernen mit Bewegung teil.“ Alle Schüler waren sich am Ende einig, dass wissenschaftliche Arbeit super anstrengend ist. „Wir sollten so schnell wie möglich und möglichst richtig die Aufgaben am Laptop bearbeiten – das ist eigentlich gar nicht meine Sache. Das mit dem schnellen Arbeiten.“, schilderte ein Schüler. „Das coole an der Aktion ist, dass wir demnächst Videos im Unterricht testen. Darauf freue ich mich am meisten!!“ schließt ein Schüler das Gespräch am Ende ab.

Die Fachschaft Sport sowie das Jahrgangsteam der Klassen 5 freuen sich das Projekt der WWU Münster aktiv unterstützen zu dürfen und Videos für ein aktive Bewegungspause im Regelunterricht einzusetzen. Es handelt sich hierbei um kurze, aktivierende und wenig zeitaufwendige Bewegungsangebote, die sich einfach in den Unterricht integrieren lassen. Ein Ziel dieser „Mini-Bewegungspause“ während der regulären Unterrichtsstunden ist es, dass die Kinder lernen sich zu fokussieren und so eine effektivere und konzentriertere Lernzeit verbringen.

„Wir freuen uns sehr darauf, die Bewegungspausen in der Praxis zu erproben und darüber hinaus zu überprüfen, ob sie sich positiv auf das Lernen der Schülerinnen und Schüler auswirken. Wichtig ist uns dabei aber natürlich auch, dass der Spaß und die Freude an der Bewegung nicht zu kurz kommt“, erläutert Katharina Ludwig der WWU Münster.

„Natürlich wollen wir die Videos auch nach der Testphase weiterhin in den Unterricht einbinden, wenn diese sich in ihrer Wirkung als sinnvoll erweisen und eventuell auf weitere Jahrgänge und Unterrichtsstunden ausweiten“, so die Schulleiterin Astrid David.

Wie jedes Jahr verbrachten die 5. Klässler drei aufregende Tage beim Agenten-Camp Gilwell St. Ludger in Haltern am See.

Die Gemeinschaftstage dienen dazu, die neuen KlassenkameradInnen auch außerhalb der Schule besser kennenzulernen. „Beim gemeinsamen Arbeiten entlang des Agenten-Themas können die SchülerInnen eigene Fähigkeiten und die, der anderen neu entdecken.“

 

 

 

 

 

Die Geschichts-AG „Spuren finden“ der Theodor Heuss-Realschule gewann den dritten Platz bei der Vergabe des Franz-Darpe-Preises für Geschichte, den der Kreis Coesfeld ausgelobt hatte. Die AG hat sich intensiv mit der Coesfelder Citadelle befasst.

 Zunächst hat die AG die heute noch bestehenden Reste der ehemaligen Citadelle aus dem 17. Jahrhundert aufgesucht: Das Tonnengewölbe, das auf dem Schulhof steht, die Ruine des Torhauses am Eingang zum Stadtpark, die Bodenmarkierungen des Johannesravelin an der Straße „Am Ravelin“ und die Statue des Heiligen Ludgerus, die zunächst die Sandsteinfassade des Torhauses schmückte und heute über der Berkelumflut am Walkenbrückentor in Coesfeld steht. Die Jury lobte insbesondere die Erstellung des Citadellenmodells, das heute in einer Glasvitrine im Foyer der Schule dauerhaft ausgestellt ist und nun allen Schülerinnen und Schülern und der Coesfelder Öffentlichkeit zur  Verfügung steht. Ebenfalls lobenswert ist die Präsentation der intensiven Recherchearbeiten in einer Ausstellung vor den Sommerferien. Zuletzt bezeichnete die Jury  die Fahrt zur Festung Bourtange in den Niederlanden, die als Vorbild für die Coesfelder Citadelle gestanden hatte, als gelungenen Abschluss dieses Projektes.


Weitere Infos:

 

Unser Technik Kurs hatte im Frühjahr eine besondere Mission:

Unter dem Motto „ökologischer Wohnungsbau“ haben wir für unsere gefiederten Schulbesucher 11 Nistkästen gebaut. Dazu haben wir heimisches Lerchenholz verarbeitet. Diese künstlichen Nisthilfen bieten unterschiedlichen Höhlen- und Halbhöhlenbrütern eine Alternative zu den nur wenig vorhandenen alten Bäumen und Gebäudenischen auf unserem Schulgelände.

Zu den Höhlenbrütern gehören z.B. die Meisen. Durch die Größe der Einfluglöcher, die wir gebohrt haben, können wir die „Mieter“ bestimmen. So ist ein Einflugloch von 26-28mm für Blaumeisen und ein Loch von 32mm für Kohlmeisen genau richtig. Für die Halbhöhlenbrüter, wie z.B. Rotkehlchen oder Grauschnepper, haben wir die halbe Front der Kästen offen gelassen. Manchmal wohnen in solchen Kästen auch Amseln.

Mit dem Aufhängen der Nistkästen möchten wir zum aktiven Naturschutz beitragen und helfen das ökologische Gleichgewicht zu verbessern. Vielleicht kann unser Angebot an die Meisen auch dazu beitragen das Auftreten des Eichenprozessionsspinners zu reduzieren.

Ach ja, und auch im Winter sind unsere „Wohnungen“ wertvoll für die Vogelwelt. Da die Körpertemperatur von Vögeln mit 39- 42°C ( NABU) höher liegt als bei Säugetieren ist so ein Kasten auch genau richtig um in kalten Winternächten Energie zu sparen und es schön kuschelig zu haben.

Also haltet doch mal die Augen offen und schaut ob schon jemand eingezogen ist in unsere Holzhäuschen mit Schulhofblick.

Unsere Jahrgangsstufen 5 & 6 erleben in der Mittagspause gemeinsam das Projekt:

10 Minuten im Advent: Wunder wartet 🕯️

Unsere Lehrerin Rebekka Schlappa führt Sie zusammen mit unserem Schulseelsorger Matthias Bude in unserer Schulbücherei durch die folgenden Themen:

  • am 01. Dezember  „wundern“
  • am 08. Dezember  „wenden“
  • und am 15. Dezember „warten“

SchülerInnen der SoR AG verteilten am Tag der Menschenrechte selbstgebackene Kekse – „Menschenrechtskekse“ – in Form der Vogelhand, dem Logo der Menschenrechte. Mit verteilt wurde eine Kurzfassung der entsprechenden Artikel sowie einem Menschenrechtsquiz in der großen Pause am Theo Kiosk. Anschließend wurde die Aktion auf dem Coesfelder Markt weitergeführt.

Am  15.12.2021 wurden 10 weitere Stolpersteine zu Erinnerung an die Schicksale der ehemaligen Coesfelder Familien Cohen, Freund, Benno und Wilhelmine Süßkind verlegt. 

Die SchülerInnen der SoR-AG (Schule ohne Rassismus), begleitet von Frau Kaulingfrecks, beteiligten sich an der Gestaltung der Zeremonie. Sie verlasen Biografien u.a. von Ludwig Cohen. Frau Schlappa  sorgte durch das Spielen von jüdischen Liedern auf dem Akkordeon für den musikalischen Rahmen.

Eine ausführliche Info und auch Beschreibung zu den Personen und Geschichten hinter den Stolpersteinen findet ihr hier ✡️

In der Vorweihnachtszeit bishin zu den Winterferien finden sich viele schöne Projekte rund um das Thema Weihnachten. Anbei eine kleine Auswahl: