Textilgestaltung
🧶

Das Fach Textilgestaltung bildet zusammen mit den Fächern Musik und Kunst den künstlerisch-musischen Teil der Schulausbildung mit einem hohen Anteil an praktischem Tun. Schülerinnen und Schüler schulen dabei inspiriert von Fantasie und Kreativität ihre motorischen Fähigkeiten. Sie gestalten selbst kleinere und größere Objekte aus textilen Bestandteilen, aufbauend auf dem Unterricht in der Grundschule. Hinzu kommen theoretische Kenntnisse, z. B. über Stoffe und ihre Pflege. (schulministerium.nrw.de)

Unterrichtsinhalte für das Fach Textilgestaltung 

Klasse 5: 

  • Grundfertigkeiten im Umgang mit Schere, Nadel und Faden üben  
  • ein Nadelheft herstellen: eine einfache Handnaht nähen, eine Kordel drehen, einen Knopf annähen 
  • Textile Gewebe kennenlernen und ihre Herstellung nachempfinden: einfache Webmuster nachvollziehen (Papierweben) – Leinwandbindung, Köperbindung, Atlasbindung 
  • „Viele Inchies geben ein Bild“ – individuelle Miniaturen schaffen und zu einem Ganzen zusammenfügen 
  • Einen einfachen dreidimensionalen Körper herstellen – FEWaM´s (Frühstücks-Eier-Warmhalte-Mützen) – Planung, Zuschnitt von Vorder- und Rückseite, die Sticknaht (Festonstich), Applizieren von Verzierungen 
  • Sticken als flächenveränderndes Verfahren: einfache Stickstiche erproben und üben- eine freie Stickaufgabe, Vorstich, Stielstich, Festonstich, Kreuzstich, Spannstich nach Übungsphase thematisch umsetzen  

Klasse 8: 

  • Kleine Materialkunde – Was ist Gewebe, Gewirke. Garn, Wolle, Rohstoff etc. Die Schüler lernen die unterschiedlichen Rohstoffe unterscheiden und textile Flächen beschreiben (Filz, Gewebe, Gewirke)  
  • Experimentelles Sticken auf dem Trägerstoff Rupfen mit einer kreativen Gestaltungsaufgabe (z.B. Winterbaum). Die in Klasse 5 erlernten Stickstiche werden wiederholt, vertieft, erweitert, freier Umgang mit Materialien (Rupfen, Stickgarn, Perlen, Pailletten, Bordüren etc.), Farben und Formen 
  • Textile Kunst? – einen Alltagsgegenstand aus Textilien kreativ verändern (das zweite Leben eines Turnschuhs) – alternativ: einen Hut erschaffen 
  • Schnittentwicklung – ein Maskottchen entwerfen, planen, zuschneiden und nähen 

Klasse 9: 

  • Materialkunde – Was ist eigentlich ein Gewebe? Unterschiede in Herkunft, Herstellung, Verarbeitung und Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen natürlichen und synthetischen Rohstoffe  
  • Nähen mit der Nähmaschine – der richtige Umgang mit der Nähmaschine, Entwicklung kleiner Gegenstände (Korn-Kissen, Nadelkissen) und Nähen einer einfachen Tasche bzw. eines Rucksacks (Turnbeutel-Rucksack) 
  • Ein Monogramm als Ausdruck eigener Persönlichkeit entwickeln und mit einer textilen Technik (wahlweise Druck oder Stickerei) umsetzen. 
  • Auf den Spuren von Claes Oldenbourg: Softart – Dinge des täglichen Lebens in neuem Maßstab aus textilen Materialien selbst entwerfen und an der Nähmaschine umsetzen. („Der textile Hamburger“)