Leitungswechsel an der Theodor-Heuss-Realschule Coesfeld Werner Gallmeister neuer Chef

„Der Neue ist da“, ging es wie ein Lauffeuer auf dem Schulhof rum – so gespannt waren die rund 630 Schülerinnen und Schüler der Coesfelder Theodor-Heuss-Realschule auf den neuen Schulleiter.

Er heißt Werner Gallmeister, ist 64 Jahre alt und ein erfahrener Pädagoge.

Jetzt übernahm er die Leitung der Schule von Elke Gerdes, die in den wohl-verdienten Ruhestand gegangen ist.

„Kollegialität“ und „gute Zusammenarbeit“ so skizziert Gallmeister seinen Führungs-stil. Für das rund 45- köpfige Kollegium eine Botschaft, die die Lehrerinnen und Lehrer gerne hörten.

Immerhin hat der neue Schulchef umfangreiche Führungserfahrungen in seiner bisherigen Schullaufbahn gesammelt. Das belegen verschiedene Stationen, so u.a. als Rektor einer Realschule in Gelsenkirchen oder als Konrektor einer Realschule in Herten.

„Ich bin aber gerne dem Ruf in das Münsterland gefolgt,“ schmunzelt der Pädagoge. Nach seinen Worten will er die Coesfelder Schule „nicht auf den Kopf stellen“, aber „gemeinsam die Entwicklung der Schule nach vorne bringen.“

Zu den „Baustellen“ der Theodor-Heuss-Realschule gehören u.a. die Ganztagsbetreuung, die Umsetzung der Inklusion sowie die Integration von Flüchtlingskindern.

Die Schülerinnen und Schüler dürften eher auf den neuen „Pauker“ im Unterricht gespannt sein. Werner Gallmeister ist Spezialist für die Fächer Politik, Sozialwissenschaft und Erdkunde.

Gallmeisterklein3

Werner Gallmeister, neuer Schulleiter an der Theodor-Heuss-Realschule in Coesfeld.

Foto: Bernd Jägering